Prozesslandschaft - Webseite PWMP

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Prozesslandschaft

Prozessmodell
Im Folgenden stelle ich einen Auszug aus dem von mir erstellten und gepflegten Industriemodell vor. Es entstand erstmalig im Jahre 1998 und wird seitdem ständig an aktuelle Entwicklungen und Erkenntnisse angepasst. Auch wenn ich dafür die Datenbank WissIntra verwende, können Struktur und Inhalte auch in jeder anderen Software dargestellt werden. 

Die nachfolgende Tabelle enthält LINKs zu den einzelnen Geschäftsprozessen.  
Führungsprozesse
Produktprozesse
Plaung
Produktprozesse
Realisierung
Unterstützende
Leistungen
 
 
 
Die Farbauswahl in dieser Spalte soll aussagen, dass es sich hier um unter-stützende Leistungen handelt, für die nach IATF 16949:2016 keine Prozesskenn-zahlen nachgewiesen werden müssen.
 
 
 
Prozess-
verantwortungen:
Auf diesen Aspekt bin ich bereits in dieser Abhandlung zur ISO 9001 unter Abschnitt 4.4 sowie der Abhandlung über Beauftragte in der Organisation unter Pkt. 5.3 eingegangen.


Transfer in ein Dienstleistungsmodell
Auch wenn das vorstehende Modell für eine industrielle Organisation erstellt wurde, ist die Anwendung jederzeit auch in ein Dienstleistungsunternehmen übertragbar. 

Alle Führungsprozess können fast wörtlich übernommen werden.

Bei den Produktprozessen können/sollten Begriffe ausgetauscht werden:

Marketing: Dürfte auch begrifflich noch einigermaßen passen. 
Kundenbetreuung: Hier geht es um die Kontaktpflege zu beispielsweise Patienten, Gästen oder Klienten mit dem Prozessziel, zu einem Vertragsabschluss zu kommen. 
Produktentwicklung und Herstellungsprozessentwicklung: Hierbei handelt es sich um die Entwicklung der Leistungen, die gegenüber den "Kunden" erbracht werden sollen. Namentlich könnte hier "Leistungsentwicklung" stehen. Im Dienstleistungsbereich ist in der Regel eine Trennung dieser beiden Prozesse nicht sinnvoll. 
Beschaffung: Dürfte auch begrifflich einigermaßen passen, inhaltlich kann sicherlich eine Straffung erfolgen. 
Produktherstellung: Kann als "Leistungserbringung" bezeichnet werden. Hier dürfte allerdings der größte Anpassungsbedarf bestehen, da es sich hier um höchst unterschiedliche Produkte/Leistungen handelt. 
Logistik: Sicherlich gibt es auch in Dienstleistungsbereichen eine Lager- und Transportlogistik, ob die allerdings einen eigenen Prozess rechtfertigt, ist im Einzelfall zu entscheiden. Hier kann gegebenenfalls eine Zusammenfassung mit der "Leistungserbringung" erfolgen.  
Produktanwendung: Wird wohl in den meisten Fällen entfallen bzw. ist im Einzelfall zu entscheiden, ob diese Sachverhalte Bestandteil der "Leistungserbringung" sind. 

Die Unterstützenden Leistungen können überwiegend übernommen werden:

Dokumenten- und Methodenmanagement: Kann so übernommen werden.
Finanzmanagement: Kann so übernommen werden. 
Informationstechnologie (IT):  Bei größeren Organisationen mit eigener IT dürfte dieser Prozess passen. Bei kleineren Organisationen gelten die Regeln grundsätzlich auch, sie können in Kombination mit dem Dokumenten- und Methodenmanagement gestrafft werden.
Allgemeine Verwaltung: Kann so übernommen werden.
 
 
 
16.02.2019
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü