HLS + IMS - Webseite PWMP

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

HLS + IMS

In den vergangenen Jahren habe ich immer wieder Abhandlungen zu Einzelthemen in Verbindung mit der Umsetzung von Forderungen aus Systemnormen und -regelwerken verfasst. Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Mit der ISO 9001:2015 gab es erstmalig eine Systemnorm, bei deren Erstellung die High-Level-Struktur (HLS) zur Anwendung kam. Danach wurden weitere Systemnormen und branchenspezifische Regelwerke dieser Struktur angepasst. 

Am Beispiel der Systemnormen 

  • DIN EN ISO 9001-2015 Qualitätsmanagementsysteme,
  • DIN EN ISO 14001-2015 Umweltmanagementsysteme,
  • DIN ISO 19600-2016 Compliance-Managementsysteme,
  • DIN ISO/IEC 27001-2015 Informationssicherheits-Managementsysteme,
  • DIN ISO 45001-2018 Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

will ich aufzeigen, welche Gemeinsamkeiten zwischen diesen Regelwerken in Bezug auf die High-Level-Struktur bestehen und wie diese Gemeinsameiten die Arbeit zum Aufbau von integrierten Managementsystemen erleichtern. 

Diese Ausführungen resultieren aus Erfahrungen von PWMP Sie sollen für betroffene Organisationen eine praktische Hilfestellung sein, erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Fragen zur Abhandlung und Anregungen zur Verbesserung sind ausdrücklich erwünscht, zumal hierzu noch unterschiedliche Erkenntnisse aus Zertifizierungsverfahren oder auch den diversen Foren zu den Managementsystemen vorliegen.

Nachfolgend stelle ich in einer Übersicht die High Level Struktur dar. Die gesamte Abhandlung kann hier als pdf-Dokument von meiner Webseite geladen werden. 


HLS Abschnitte 0 -3
Einleitung
Anwendungsbereich
Normative Verweisungen
Begriffe

Für die Strukturierung der Systembeschreibungen/Prozessbeschreibungen sind diese Abschnitte nicht relevant, deshalb gehe ich auch nicht weiter darauf ein. 
HLS Abschnitt 4
Kontext der Organisation 
Dieser Abschnitt beinhaltet die Anforderungen:

  • Welche internen und externen Personen oder Institutionen haben Interesse an der Geschäftstätigkeit der Organisation?
  • Um welche konkreten Anforderungen handelt es sich jeweils?
  • Welchen Anwendungsbereich umfasst das jeweilige Regelwerk?
  • Welche Anforderungen muss das jeweilige Managementsystem erfüllen?

Arbeitsdateien zum Thema
Kontext-Ziele-Bewertung A1-Li-01
HLS Abschnitt 5
Führung 
Letztlich enthält dieser Abschnitt die Aufforderung an die oberste Leitung die folgenden Detailpunkte zu bearbeiten:

• Politik festlegen
• Ziele festlegen
• Ressourcen bereitstellen
• Personalkompetenz sicherstellen
• Verbesserungen fördern

Musterdateien zum Thema
Normentabelle ISO 9001-14001
HLS Abschnitt 6
Planung
In diesem Abschnitt geht es aus Sicht des jeweiligen Regelwerkes um

  • die Feststellung von Risiken und Chancen, die mit dem Geschäftsbetrieb verbunden sind,
  • die Festlegung von Zielen sowie 
  • die Festlegung der erforderlichen Maßnahmen zur Erreichung dieser Zeile und
  • welche Maßnahmen erforderich sind, wenn Änderungen an den Zielen geplant werden. 
 
Arbeitsdateien zum Thema
A1-Li-01 Kontext-Ziele-Bewertung
HLS Abschnitt 7
Unterstützung
Der Titel dieses Abschnitts sagt bereits aus, dass es hier um unterstützende Anforderungen zur Funktionsfähigkeit des Managementsystems geht. Den Unterabschnitten sind dann konkrete Details zu entnehmen: 

  • Die erforderlichen Ressourcen (Personal und Sachmittel) sind bereitzustellen.
  • Das Personal muss die notwendigen Kompetenzen (Qualifikation, Fähigkeiten) besitzen.
  • Eine geeignte Infrastruktur (Arbeitsplätze, technische Einrichtungen) muss vorhanden sein.
  • Die Bedeutung ihrer Tätigkeit im Gesamtsystem (z.B. Auswirkung von Fehlern, Haftungsaspekte) muss dem Personal bewußt sein.
  • Kommunikationsregeln (Wer, Wann, mit Wem über Was) müssen vorhanden sein.
  • Es sind Regeln festzulegen, was bei Erstellung und Pflege von Dokumenten (z.B. Erstellung, Freigabe, Aufbewahrung) zu beachten ist.

Arbeitsdateien zum Thema
A2-Li-01a Wissen und Kompetenz

Musterdatei zum Thema
Interne und externe Regelkommunikation
HLS Abschnitt 8
Betrieb
Dieser Abschnitt beschäftigt sich bei ISO 9001:2015 mit

  • dem Produktverkauf (Abschnitt 8.2),
  • der Produkt- und Herstellungsprozessentwicklung (Abschnitt 8.3),
  • der Beschaffung erforderlicher Materialkomponenten ( Abschnitt 8.4),
  • der Produktherstellung, dem Transport, der Produktlagerung und ggf. dem Umgang mit Produkten nach der Auslieferung (Abschnitt 8.5),
  • dem Freigabeverfahren (Abschnitt 8.6) sowie
  • dem Umgang mit Fehlern (Abschnitt 8.7).

Er folgt also der gesamten Produktkette von der Idee bis zur Entsorgung. Die Anforderungen im Abschnitt 8.1 gelten für die gesamte Produktkette. Für Dienstleistungen gilt die gleiche Struktur, allerdings wird hier eher der Begriff Leistung (z.B. Leistungsentwicklung, Leistungserbringung) verwendet. 

Alle anderen Regelwerke folgen grundsätzlich dieser Logik, haben aber in Abhängigkeit vom jeweiligen Zweck des Regelwerkes ggf. eine andere Gliederung. Dieses ist sicherlich darauf zurück zu führen, dass bei den anderen Regelwerken nicht so sehr das Produkt (die Leistung) im Vordergrund steht, sondern in erster Linie die Unternehmensprozesse.

Arbeitsdateien zum Thema
Lieferantenbeurteilung, Lieferantenbewertung
Qualitätssicherungs-Verfahrensanweisung 

Musterdatei zum Thema
B4-Li-02 PLP Inhalte
HLS Abschnitt 9
Bewertung der Leistung
Dieser Abschnitt hat bei allen Regelwerken die gleiche Gliederung und alle Anforderungen gelten gleichermaßen für das jeweilige Regelwerk. Es geht dabei um die Anforderungen:

  • Es ist festzulegen, welche Daten zu erfassen, auszuwerten und zu bewerten sind.
  • Interne Audits sind durchzuführen.
  • Durch die oberste Leitung ist eine Bewertung mindestens der Daten durchzuführen, die von den jeweiligen Regelwerken gefordert sind. 

Abhandlungen zum Abschnitt 9
Managementsystembewertung
 
HLS Abschnitt 10
Verbesserung
Dieser Abschnitt hat bei allen Regelwerken die gleiche Gliederung und alle Anforderungen gelten gleichermaßen für das jeweilige Regelwerk. Es geht dabei um die Anforderungen:

  • Es müssen Chancen zur Verbesserung bestimmt werden.
  • Aufgetretene Nichtkonformitäten sind zu erfassen, zu analysieren und die notwendigen Korrekturmaßnahmen sind durchzuführen und deren Wirksamkeit ist zu überwachen.
  • Aktivitäten zur fortlaufenden Verbesserung sind zu planen und durchzuführen. 



Zusammenfassung: Die High-Level-Struktur ist sicherlich ein entscheidender Schritt in die richtige Richtung. Damit tun sich die Organisationen leichter, Ihre möglicherweise bisher getrennt aufgebauten Systeme zu einem „Integrierten Managementsystem“ zusammenzuführen.
 




 
 
 
Stand: 27.09.2018
 




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü